»Alle glücklichen Familien gleichen einander. Jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Art unglücklich.«
Leo Tolstoi

Familie & Kinder

Das Wort "Familie" stammt von dem lateinischen Begriff "familia", das ursprünglich von "famulus" (Haussklave) kommt, ab. Zunächst bezeichnete es den gesamten Hausstand des "pater familias" (männliches Familienoberhaupt), zu dem die Familienmitglieder, Freigelassenen und Sklaven gehörten. Im westlichen, modernen Kulturkreis wird unter "Familie" die so genannte "Kernfamilie" verstanden, nämlich Vater, Mutter und deren Kinder. Und weil Partnerschaftlichkeit und Gleichberechtigung in der heutigen Zeit groß geschrieben werden, ist das Modell "Familie" attraktiver denn je.

Karmische Zusammenhänge

So bemühen sich Eltern, den Bedürfnissen ihrer Kinder gerecht zu werden und sie entsprechend ihrer Begabungen zu fördern. Häufig ist Kindererziehung auch ein Beispiel für Solidarität: Viele Großeltern unterstützen die jüngere Generation bei der Betreuung der Kinder. Eine funktionierende Familie ist deshalb ein ganz besonderes Gut im Leben. Wer jedoch mit seiner Herkunfts- und/oder jetzigen Familie Probleme hat, dem kann ein Horoskop helfen, herauszufinden, woran es liegt und wie man konstruktiv mit diesen Herausforderungen umgehen kann. Oft liegen diese Probleme sogar schon mehrere Generationen zurück. Astrologie hilft, diese karmischen Zusammenhänge aufzuspüren und in diesem Leben hier und jetzt zu lösen.

Astrologie als Super-Nanny?

»Kinder sind das lieblichste Pfand in der Ehe. Sie binden und erhalten das Band der Liebe.«
Martin Luther

In der Astrologie geht man davon aus, dass schon ein Neugeborenes Anlagen, ja sogar einen Lebensplan mitbringt, den es zu verwirklichen gilt. Durch ein Horoskop können Eltern Aufschluss über das Potenzial ihrer Kinder erhalten.

nach oben

Absteigender Mondknoten

Dabei setzt die Kinderastrologie andere Schwerpunkte als die sonstige Astrologie. Im Zentrum steht der Mond anstelle der Sonne. Seine Eigenschaften kennzeichnen das Verhalten des Kindes: Es reagiert emotional, spontan und scheinbar unlogisch. Die der Sonne zugeschriebene Wesenskraft, mit deren Hilfe ein Mensch sein Leben schöpferisch gestaltet, entwickelt sich erst allmählich ab dem siebten Lebensjahr. Natürlich gibt es Unterschiede je nach Zeichenfärbung und Aspektierung des Mondes. Auch der absteigende Mondknoten ist im Horoskop eines Kindes von großer Aussagekraft, ebenso das vierte Haus.

Chancen und Möglichkeiten

Wenn ein Kind unverständlich häufig aggressiv oder hyperaktiv ist oder im Gegenteil auf eine befremdliche Art schweigsam oder kontaktscheu, dann hilft das Horoskop, um dem Phänomen auf die Spur zu kommen. So legt man sich nicht auf ein Verhalten fest, sondern zeigt Wege zu einer konstruktiven Nutzung der vorhandenen Kraft auf. Frühzeitig Chancen, Möglichkeiten und Lebensklippen zu entdecken und auf verantwortungsvolle Art in die Erziehung zu integrieren, ist eine große Hilfe für die ganze Familie.


nach oben

ASTROJOB Sonja Schön, Postfach 260142, 80058 München, Tel. 089-229654, www.astrojob.com